Heiko Thomas - politisch und privat

Liebe Besucherinnen und Besucher,
der Anfang ist gemacht. Seit Dezember 2011 bin ich Gesundheits- und Haushaltspolitischer Sprecher meiner Fraktion und das mit viel Interesse. „Der Arzt muss der Anwalt der Armen sein“, vor gut 150 Jahren sagte das der Mediziner und Politiker Rudolf Virchow. Als Gesundheitspolitiker habe ich einen ähnlichen Anspruch – das Ziel ist nicht weniger als ein gutes und für alle gerechtes Gesundheitswesen zu schaffen. Mir geht es vor allem um gute Krankenhausversorgung, eine gerechte Ärzteverteilung, Stärkung der Prävention und Hilfen für Menschen in schwierigen Lebenslagen.
Früher war ich Gas- und Wasserinstallateur, dann in Politik und Verwaltung tätig. Mit diesen ganz unterschiedlichen Erfahrungen im Rücken möchte ich vor allem als Gesundheitspolitiker gute Lösungen finden – mit Ihnen zusammen.
Denn das Beste am Politikerdasein sind für mich die Gespräche, die ich in zahlreichen Initiativen und Einrichtungen führe. So bekomme ich neue Ideen und Lust zum Nachdenken. Sie haben ein Anliegen oder wollen etwas verändern?
Sprechen Sie mich an!
Ihr Heiko Thomas

 

Lebenslauf

Am 13. September 1969 in Wuppertal geboren. Seit 1999 wohne ich in Berlin (verh.). Im Herzen des Bergischen Landes - der Stadt im Grünen, wie es am Ortseingangsschild der Stadt Remscheid heißt, aufgewachsen.

In meinem „ersten Leben" war ich Gas- und Wasserinstallateur. Als solcher habe ich insgesamt fast elf Jahre gearbeitet. In diesen Jahren habe ich mehr gelernt als Rohre zu verlegen. In dieser Zeit habe ich die Vielfalt des Lebens kennen gelernt. Wer ständig in der Küche und im Wohnzimmer der Kundinnen und Kunden ist, lernt den Menschen dahinter kennen und ihn zu respektieren.

Mit dem Wunsch Theologie studieren zu können habe ich mein Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg nachgeholt. Deshalb hat für mich staatliche Bildungspolitik zu aller erst die Aufgabe, den sozialen und kulturellen Unterschied des Elternhauses aber auch eine späte Lust auf mehr Bildung zu ermöglichen. Wenn die Lust da ist, muss jede und jeder die Möglichkeit bekommen sich weiterzubilden und die eigenen Kompetenzen vergrößern dürfen.

Aus Theologie wurde das Studium der Politikwissenschaften. Oder anders gesagt, aus Leidenschaft wurde mein Beruf. Denn seit 11 Jahren arbeite ich jetzt in und für die Politik. Stationen waren der Bundestag, die Bundespartei und das Bundesverbraucherministerium. Einige Jahre war ich auch Gastdozent für Politikwissenschaft an meiner Heimatuniversität Duisburg.

Von 2007 bis 2010 arbeitete ich als Fraktionsgeschäftführer der Bündnisgrünen im Berliner Abgeordnetenhaus. Drei Monate (Juli bis September) war ich darüber hinaus als Landesgeschäftsführer / Wahlkampfleiter beschäftigt. Tätigkeitsfelder, die von mir Entschlossenheit, Kompetenz, Leidenschaft und Einfühlungsvermögen erforderten.

Seit November 2011 bin ich nun Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus und fungiere als gesundheitspolitischer Sprecher. Für ungefähr drei Monate war ich zusätzlich als parlamentarischer Geschäftsführer für das Management der Fraktion zuständig. Ende Februar 2012 habe ich dieses Amt aus persönlichen Gründen abgegeben und widme mich nun mit voller Kraft meiner Arbeit als Abgeordneter.